Hauptinhalt

17.01.2022

Königsberger-Ludwig: Walk-in-Teststationen für behördliche Testungen nahmen Betrieb auf

Zur Entlastung der zehn Drive-in-Teststraßen für gesundheitsbehördlich angeordnete PCR-Tests in Niederösterreich sind heute sogenannte Walk-in-Teststationen in Betrieb genommen worden. Die zusätzlichen neun Anlaufstellen für die behördliche Testung werden täglich zwischen 8.00 Uhr und 16.00 Uhr geöffnet sein und damit einen wichtigen Beitrag zur Testtätigkeit der Gesundheitsbehörden leisten. „Bei den vergangenen Coronawellen waren aufgrund ihrer dynamischen Entwicklung zu Beginn immer wieder kurzfristige Überlastungen im Bereich der Drive-in-Stationen zu beobachten. Auch haben die Testvorgaben des Bundes das Testaufkommen laufend erhöht. Indem durch die Omikron-Variante noch höhere Infektionszahlen prognostiziert wurden, entschied man sich vor Weihnachten, die Planungen für die Errichtung der neuen Teststationen zu starten“, betont NÖ Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig.


Zu den Tests können jene Personen kommen, die von der telefonischen Gesundheitsberatung 1450 oder der niederösterreichischen Gesundheitsbehörde dazu aufgefordert wurden. Personen mit Symptomen können sich zudem über die COVID-19-Verdachtsfallmeldung online anmelden. „Ohne Voranmeldung gibt es hingegen keine Möglichkeit, sich testen zu lassen“, informiert Königsberger-Ludwig und bedankt sich bei den Bürgermeistern der Standortgemeinden für die gute Zusammenarbeit in der Vorbereitungsphase.

 

Derzeit werden gesundheitsbehördliche PCR-Abstriche mittels Drive-in-Teststationen in St. Pölten, Wr. Neustadt, St. Georgen/Ybbsfelde, Krems, Mistelbach, Münchendorf, Zwettl, Korneuburg, Wieselburg und Schwechat vorgenommen. Die neuen Walk-in-Teststationen werden zweimal in St. Pölten sowie in Neunkirchen, Ternitz, Tulln, Wr. Neustadt, Klosterneuburg, Amstetten und Krems zur Verfügung stehen. 


Täglich zwischen 8.00 Uhr und 16.00 Uhr geöffnet